Eine kleine aber feine Delegation des Karate-Vereins St. Stefan ob Stainz nahm vergangenes Wochenende am Training mit dem mehrfachen italienischen Welt- und Europameister Luca Valdesi (6. Dan) in Gleisdorf teil. Schon seit Jahren besucht der erfolgreiche Italiener regelmäßig die Steiermark, um unter den heimischen Vereinen sein Wissen weiterzugeben.


Traditionell im April bietet die steirische Karate-Schulmeisterschaft in Fürstenfeld Schülerinnen und Schülern ab 10 Jahren die Möglichkeit, sich in Form und Freikampf miteinander zu messen. Organisator Gerhard Jedliczka hat dieses früher übliche aber im Laufe der Zeit vergessene Turnier vor einigen Jahren wieder eingeführt - damit ist die Steiermark das einzige Bundesland, welches einen solchen Wettkampf anbietet.

 

Der Kreis dreht sich weiter: Jahr für Jahr werden im Karate-Verein St. Stefan ob Stainz neue Anfänger - sowohl Kinder als auch Erwachsene - ausgebildet. Zehn von den Jüngsten absolvierten vergangenen Freitag, 8. April ihren ersten wichtigen Schritt auf dem Weg zum Meistergrad: Die Prüfung zum weiß-gelben Gürtel.

 

Zwei St. Stefaner Karate-Kämpfer waren am Wochenende bei den renommierten offenen steirischen Meisterschaften in Fürstenfeld am Start, bei denen auch Sportler aus Ungarn, Tschechien, Polen, Kroatien und diesmal sogar Norwegen teilnahmen.

Christine Michaelis startete bei den Mädchen in der U14 im Bewerb -55kg und sicherte sich dort die Bronze-Medaille.